http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Kaos

Wenn ich euch jetzt sage das ich diese Welt gesachwen habe und sie auch schastören kann. Wenn ich der Anfang were, was were dann? Würde ich alles anders machen, würde ich die Einseitichkeit der Gerechtichkeit auflösen und das Kleichgewicht des Unendlichen seins auf die Brobe stellen. Würde ich die zusammensetsung des Uniwersums ferendern in denn ich mehr kummi zufüge. Würden die Weissen Magia dann die dunkelheit und das Feuer Anbeten und die Weissen Drachen dess Moondes alle Blut Rot von der Schlacht sein. Weren die Sterne dann nicht mehr so loichtent wie sie sind. Würde Aliias dan undergehn und die Weltenreisenden mit ihn. Würde das Licht für immer erlössen und die Dunkelheit sich in die herzen der menchen fressen. Würde das Ende zum Anfang werden und der Anfang dan das Ende sein ???    

" Eine Frage raubt mir den Ferstand: Bin ich Werükt oder alle anderen im land?" A.Einstein

11.8.07 12:34


Einsicht

Manchmal sind wir Betrüger. Wir betrügen unsere Freunde, wir betrügen unsere familie, wir betrügen die kanse Welt um uns aber am meisten betrügen wir uns selbst. Das gibt uns eine art von Trost und Sichercheit in der Kalten und erbamungslosen Welt. Worte die aus meinen munt kommen seinen nicht mehr die zu sein an die ich klauben konnte. Und in meinen Kopf wirft sich die Frage auf: War ich wirglich so Blind? Wolt ich denn nichts von alle den sehn? Das kann gut sein das ich Blaueugich war und seine Schweche als meine Schuld eingestuft habe. Ich habe denn dummen-dummen feler gemacht mich selbst an allen was schif lief zu beschuligen aber für so viele dinge konnte ich ja garnichts für. Ich werde nur für meine feler bestraft und nicht für deine oder die meiner Schütslinge oder meiner Freunde. Ich schtech nur im Lichte meiner eigenen Enscheidungen und meiner eigenen Feler und muss mir die alles raubende Frage "Warum?" stellen.
5.8.07 10:37


Eine Welt endeken ! ! !

Warum grade du, warum bis du blötslich in meinen Treumen? Warum fast du mich an? Ich will dich nicht in meiner nehe haben, nicht in meinen Kopf. Es kann nicht sein das du mir ürgent etwas beibringst oder in meine neche kommst wenn ich das nicht will. Es ist aber auch eine andere Welt wo mein Schats mir nicht helft und mir wee tut und du mir wider zu nar kommen kanst, du Asch. Es ist ne umgetrete Welt die mich werwirt aber mir letzendlich vieles beibringt. Über die Hintergründe, über meine eigenen Gefülle, über meine Feler und meine Enscheidungen. Es ist eine Welt die ich kenne aber die ich besser kennen müsste um sie wollkommen zu fersten. Ich werde lernen, ich werde all dies ertragen und es nicht werdrenen. Ich werd leiden und es wersten. Dis was in meinen eigenen Kopf vor geht.
29.7.07 09:50


Goodby Tartu, my love

Mir ist kalt, so kalt! Und das mitten im Sommer. Meine Hände sind kalt und mein Rüken aber auch mein Herz. Weil meine Treume kalt sind ist auch mein Herz kalt geworden und ist ferstumt. In meinen Treumen hersst dunkelheit und Trauer. Aber das slimste von allen ist der smerts im lichte seiner eigenen Enscheidungen zu stehn. Es tut mir wee das alles nochmal und nochmal in meinen Treumen zu sehn und dess halb werde ich kalt und Lehr. Ich kann doch nicht in der wirglichen Welt Trauern wie ich es gehoft habe. Hofnung, welch naiives word. Meine naiive Hofnung das alles einst besser wird und ich mich endlich weiter bewegen kann. Doch nein es geht nich es kann nicht so weiter gehn. Ich fülle mich nicht mehr wool in meiner lieblings Stadt und das Artmen fellt mir schwer denn ich fülle immer deine neche igal wo hin ich dort auch geche. Du, ja DU hast alles werenderd hast alles schastört, du und ich gemeinsam. Ah nimals mehr alein sein!!! 
22.7.07 10:49


Das du es weist

Wie kanns du es eigentlich wagen? Ich habe deine schtimmung fermist, schön, sehr schön soga. Fick dich echt jetzt, fickt dich und nicht mehr mich. Weil dann bin ich ja wider schuld. Ich bin ja immer einfach immer an allen schuld. Und ich kann dise schuld nicht mehr leiden, weil ich bin nicht immer schuld, manchmal aber nicht immer. Schaisdrek noch mal, ich kann einfach nicht immer schuld sein sondst funksonire ich nicht mehr. Das das einfach mal klar gestelt ist, das du es weist: Ich bin nicht immer schuld und du bist nicht immer der Mertürer und nicht nur du alein hast obfer gebracht, meine obfer hast du einfach nicht bemergt und sie als selbstferstendlich genomen.
17.7.07 09:01


Selbstschastörung

Meine Wuut ist rein, so sauber wei das wasser einer Gwelle. Ich bin so wütendt das ich einfach nicht mehr kann ich werde wolkommen ferückt wenn ich mich nicht von dieser Wuut befreien kann. Ich renne in den Koridor und warte bis die Tür hinter mir sliest um mit voller wucht gegen die Want zu hauen. Freihheit und eine Sekunde nach der Freiheit der Smerts. Jetzt bin ich sie loss diese scheis Wuut und ich kann wider halbwegs artmen. Doch sobalt ich zurück im Raum bin fülle ich mich als ob ich bit beiden Feusten den kannsen Tag lang gegen die Want hauen könnte. Bis meine Hände bludich sind und sogar dann würde ich weiter hauen bis all meine Wuut in der Want stekt und nie wider raus kann. Und das ist eine weitere fasche der Drauer die schöne Wuut.

15.7.07 11:03


No risk no fun

Es ist manchmal schwer seine Augen auf zu halten wenn sie doch so gerne zu fallen würden. Und es kann manchmal sehr schwer sein seine Trenen zurück zu halten wenn sie fallen wollen. Ja so ist die Müdichkeit und die Trauer, sie haben das eine gemain, man kann sie beide schlecht dafon hindern zu zuschlagen. Es gibt doch noch Tinge die man nicht so leicht vermeiden kann. Das Leben Spielt oft mit uns sehr brutale und unfehre Spielhien. Aber es liegt immer an uns ob wir sie mit spielen. Es ist unsere wall, wenn wir auch keine grossen Enschaidungen in unseren Leben mit Enscheiden können haben wir wenistens dort eine wall zu trefen. Ich Wage und Gewinne, ich Wage und Gewinne, ich Wage und Gewinne, bis ich eines schönen Tages alles falire. Und das war soon damals so in der Zeitlosihkeit. Und ich habe auch jetzt falorn aber diesmal nicht alles. Man Lernt woll doch ein bissien von seinen Velern. Grade dess wegen wartet jetzt ein leben auf mich ein Leben das Glüg behinhaltet, ein Leben mit einen Mann den ich Liebe.
14.7.07 10:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de